Tatsächlich Liebe

Tatsächlich Liebe„Tatsächlich Liebe“ kann man wohl ohne zu zögern als DEN Weihnachtsfilm der 00-er Jahre bezeichnen. Die britische Komödie begeistert seit 2003 nicht nur Frauen. Mit viel Humor, Spannung und Herzschmerz erzählt der Streifen zehn Liebesgeschichten von Menschen zwischen 11 und 50 Jahren im London der Vorweihnachtszeit – und beweist, dass Liebesfilme auch bei Männern gut ankommen können!

Ein Schriftsteller trifft in Frankreich auf seine große Liebe – doch wie soll er ihr das sagen, wenn sie beide nicht die gleiche Sprache sprechen? Der Premierminister verliebt sich in sein Hausmädchen – kann das gut gehen? Zwei Lichtdoubles in einem Pornofilm finden durch belanglose Gespräche beim Drehen zueinander – ein Beziehung mit Zukunft? Ein kleiner Junge verliebt sich in eine Austauschschülerin, die bald wieder nach Amerika fliegt – wie kann er sie für sich gewinnen? Jeder dieser Protagonisten ist auf der Suche nach Liebe. An Heiligabend treffen ihre Schicksale aufeinander, verweben sich miteinander, einige finden zum Glück, andere nicht…

Mit „Tatsächlich Liebe“ haben die Produzenten der Kassenschlager „Notting Hill“ und „Bridget Jones“ die Herzen der Menschen erneut im Sturm erobert. Die romantische Liebeskomödie begeistert nicht nur wegen ihrer wunderbar authentischen Liebesgeschichten, auch der Soundtrack und das Staraufgebot können sich sehen lassen: Neben Englands Vorzeigebeauty Hugh Grant („Haben Sie das von den Morgans gehört?“, „About a Boy“) und Charakterdarstellerin Numero 1 Emma Thompson („Eine zauberhafte Nanny“, „Harry Potter“) fahren auch Piratenbraut Kiera Knightley („Fluch der Karibik“, „Kick it like Beckham“) und Superbösewicht Alan Rickman („Sweeny Todd“, „Das Parfüm„) auf. Auch die Deutsche Heike Makatsch („Hilde“, „Anatomie 2“) ist mit von der Partie.

viermuetzenUnser Fazit: Wer sich die verschneiten Weihnachtstage mit einem schönen Weihnachtsfilm versüßen möchte, dem können wir „Tatsächlich Liebe“ nur wärmstens empfehlen!

Jetzt bei Amazon kaufen

Schreibe einen Kommentar

3 Antworten auf Tatsächlich Liebe

  1. Isabelle 13. November 2013 um 19:08 #

    Tatsächlich Liebe ist der absolut tollste Weihnachtsfilm den ich je gesehen habe! Auch nach dem gefühlt 1000sten Anschauen krieg ich immernoch Gänsehaut… Kann den Film nur jedem empfehlen!

  2. Clara 1. Januar 2013 um 20:25 #

    Ich finde diesen Film ganz und gar nicht gut. Klar, es spielen namenhafte Schauspieler mit, die ihre Rollen alle mehr oder weniger gut spielen, aber dieses übertrieben aufgesetzte „Ich MUSS zu Weihnachten jemanden haben“ und einzelne Geschichten (Alan Rickman geht fast fremd, und der Freund von Keira Knightleys Mann ist ein Arsch, dass er ihr nochmal unter die Nase reibt NACHDEM SIE DOCH VERHEIRATET IST, dass er sie ja ach so sehr liebt) machen den Film einfach unerträglich. Das hat nichts mit Weihnachten zu tun. Das ist einfach nur egoistisch und das sollte Weihnachten nicht sein.
    Schade um so viele gute Schauspieler. Ich kann nicht nachvollziehen, warum so viele den Film ‚Schön‘ finden. Ich finde ihn schrecklich.

    • NedFlanders 6. Dezember 2014 um 20:53 #

      @Clara:
      Da ist aber jemand sehr verbittert und einsam….vermutlich ist einfach nur dein Leben schrecklich!!

      Tatsächlich ist der Film einfach nur eine wundervolle Komposition von tollen und teilweise lustigen Geschichten.
      1000 Daumen hoch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1